Nachschulungen

Freie Fahrt? Nicht zu schnell? Auch kein nachkommendes Auto? Und das Wetter, die Sicht sind bestens? Kann da jetzt noch etwas passieren?

Ja, es kann. Als Autofahrer neigen wir leider dazu, das Verkehrsrisiko zu unter-  und umgekehrt das eigene Fahrkönnen zu überschätzen. Dadurch werden Unfälle verursacht und Verkehrsdelikte gesetzt. Verkehrspsychologen sind geschult, Ihnen zu helfen, Ihr eigenes Verkehrsverhalten zu hinterfragen und zu reflektieren, damit Fehler nicht wiederholt werden. So sollten Sie auch die angeordnete Nachschulung oder Untersuchung als neue Chance, als Investition in Ihre Zukunft betrachten.          

 



Allgemeine Info

Die Nachschulung geht in Österreich in die Anfänge der 70er Jahre zurück. Aus Experimentalkursen vornehmlich in Strafvollzugsanstalten hat sich nun eine Palette von Maßnahmen entwickelt, die neben der individuellen Rehabilitation die Verkehrssicherheit im Allgemeinen zu beeinflussen sucht.

Gegenwärtig sind vier Maßnahmen im Sinne unterschiedlicher Kursmodelle durch die Nachschulungsverordnung definiert. Gemein ist diesen Maßnahmen die Grundannahme der Beeinflussbarkeit des problematischen Verhaltens für alle diese definierten Gruppen durch psychologisch geleitete Reflexion und Verhaltenstrainings. Viele psychologische Aspekte der definierten Auffälligkeiten ähneln einander, allerdings sind Differenzierungen zu beachten, die im Sinne zielgruppenspezifischen Vorgehens die Teilnehmer einerseits „dort abholt wo sie stehen“, ihre konkreten motivationalen und situativen Umstände gezielt beachtet und so auch passendere Zukunftspläne entwickeln lassen.



Kurstypen

  • Nachschulung für alkoholauffällige Kraftfahrer
    Kursumfang: 4 Sitzungen mit je ca. 3h 15 min über 4 Wochen verteilt
  • Nachschulung für verkehrsauffällige Kraftfahrer (mit Fahrprobe)
    Kursumfang: 4 Sitzungen mit je ca. 3h über 4 Wochen verteilt und eine Fahrprobe
  • Nachschulung bei besonderer Problematik (z. B. Drogenlenker)
    Kursumfang: 4 Sitzungen mit je ca. 3h 15 min über 4 Wochen verteilt (Gruppenkurs), als Einzelkurs 5 Sitzungen mit jeweils 50 min über 4 Wochen verteilt.
  • Nachschulung nach dem Vormerksystem (bei 2 Vormerkdelikten)
    Kursumfang: 2 Sitzungen mit je ca. 3h über 2 Wochen verteilt


Kosten

Die Kosten für Nachschulungskurse sind mit der FSG-NV preisgeregelt, lassen aber den Anbietern einen geringen Kalkulationsspielraum. Institut Vorrang bietet die Nachschulungen mit den geringsten gesetzlich möglichen Teilnahmegebühren an:

  • Gruppenkurse für alkohol- oder verkehrsauffällige Lenker (erstmaliger Besuch) 495.- €.  Für die Fahrprobe entstehen keine zusätzlichen Kosten.
  • Nachschulung nach dem Vormerksystem 198.- €.

In besonderen Fällen ist auch eine Durchführung als Einzelkurs möglich (Sprachschwierigkeiten etc.). Kosten auf Anfrage.