Institut VORRANG

Untersuchungen

Verkehrspsychologische Untersuchungen in ganz Österreich

Eine Untersuchung, egal ob psychologisch oder medizinisch (sogar eine einfache Pickerlüberprüfung beim KFZ), stellt für den Klienten immer eine gewisse psychische Belastung dar, da auch ein ungünstiger Befund befürchtet wird. Speziell psychologische Verfahren lösen Ängste aus, da "Normalverbraucher" nur in seltenen Fällen bereits Erfahrungen mit "Psychotests" gesammelt haben. Manche Anbieter machen sich dies geschickt zu Nutze und werben sogar mit "möglichst geringen Belastungen während der Untersuchung". Dies ist natürlich eine Bauernfängerei, da der Untersuchungsumfang gesetzlich geregelt ist und keine Einrichtung notwendige Verfahren weglassen darf.

Institut Vorrang wirbt nicht mit derartigen Tricks, wir wollen unsere Arbeit für uns sprechen lassen. Ein wertschätzender Umgang mit unseren Klienten, raschest mögliche Verwaltungsabläufe und die Verwendung der neuesten wissenschaftlichen Verfahren werden unsere Argumente sein.

Untersuchung

Ablauf

Gemeinsam sind den verschiedenen Untersuchungen ein dem Anlass angepasstes, ausführliches Gespräch mit einer/einem VerkehrspsychologIn sowie die Überprüfung der kraftfahrspezifischen Leistungsfähigkeit (z. B. Reaktionsfähigkeit, Beobachtungsvermögen) und der Bereitschaft zur Verkehrsanpassung mit speziell dafür entwickelten und überprüften Tests (bei einer vollständigen verkehrspsychologischen Untersuchung). Je nach Untersuchungsumfang können aber auch nur einzelne Teile vorgegeben werden (z. B. reine Leistungsuntersuchung). Als jüngste ermächtigte Einrichtung verwendet Institut Vorrang die neuesten vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie anerkannten Testverfahren.

Ihre Daten und Ergebnisse werden dann in einer Verkehrspsychologischen Stellungnahme dargestellt. Erfolgt diese im behördlichen Auftrag, ergeht diese den gesetzlichen Bestimmungen zufolge direkt an die zuweisende Behörde (Führerscheinstelle/Gesundheitsabteilung). Selbstverständlich können Sie eine Kopie davon erhalten! Darüberhinaus werden alle Daten selbstverständlich vertraulich behandelt! Während der gesamten Untersuchung werden Sie von eigens ausgebildeten AssistentInnen und/oder VerkehrspsychologInnen (gem. § 20 FSG-GV) begleitet.

Es sind keine speziellen Vorkenntnisse, insbesondere auch keine Computererfahrungen, nötig! Nach einer umfassenden Einführung und Übungsphase bei den einzelnen Tests können Sie diese in Ruhe absolvieren. Es gibt jederzeit die Gelegenheit, Fragen zu stellen - auch Pausen sind möglich! Die Untersuchungsergebnisse werden Ihnen auch direkt in einem ausführlichen Beratungsgespräch erklärt!

Wichtige Hinweise!

  • Bitte melden Sie sich rechtzeitig an, damit es zu keinen terminlichen Engpässen, z. B. bei der Führerscheinwiedererteilung, kommt. Wir bemühen uns unsererseits jedenfalls um möglichst schnelle Bearbeitung!
  • Bitte kommen Sie zur Untersuchung ausgeruht, gesund und nicht alkoholisiert (0,0 Promille BAK). Nehmen Sie keine Medikamente ein, welche nicht ständig ärztlich verordnet sind (z. B. Beruhigungsmittel)! Vergessen Sie auch nicht auf eine eventuell notwendige (Lese-)Brille!
  • Bitte bringen Sie Ihren Lichtbildausweis und möglichst alle Führerscheinbescheide mit.
  • Sollten Sie kurzfristig verhindert sein, teilen Sie uns dies bitte mit. Wir bemühen uns dann gerne um einen passenden neuen Termin!

Zuweisungsgründe

Je nach Fragestellung bestimmen sich die Inhalte der Untersuchung. Mögliche Untersuchungsanlässe sind:

  • Ansuchen um eine Lenkerberechtigung der Klasse D – Screeninguntersuchung 
  • Mehrmaliges Prüfungsversagen bei der Lenkerprüfung
  • Führerscheinentzüge aufgrund von Alkohol oder Drogen am Steuer sowie andere Verkehrsdelikte
  • Amtsärztliche Zweifel an der gesundheitlichen Eignung (schwere Erkrankungen, Abhängigkeiten, Verdacht auf Leistungsabbau etc.)

Kosten

Die Untersuchungsgebühren für behördlich angeordnete/notwendige verkehrspsychologische Untersuchungen sind in der FSG-GV für alle verkehrspsychologischen Untersuchungen verbindlich geregelt und betragen derzeit wie folgt:

Screening (Antrag Klasse D, Schulbus)€ 130,-
Untersuchung der kraftfahrspezifischen Leistungsfähigkeit€ 181,-
Untersuchung der Bereitschaft zur Verkehrsanpassung€ 218,-
Volle verkehrspsychologische Untersuchung€ 363,-

Anmeldung & Info